„Wenn ich nur einmal Zeit für MICH hätte!“

… diese Aussage höre ich oft von Klientinnen, aber auch Freundinnen und Frauen, die mir begegnen. Job, Kinder, Haushalt, Beziehung – das alles harmonisch unter einen Hut zu bringen, ohne dass Frau selbst auf der Strecke bleibt, gleicht wahrhaftig einem Zirkuskunststück.

Multitasking  – Fluch oder Segen?

Im Alltag sind wir häufig mit mehreren Dingen gleichzeitig beschäftigt: Wir denken beim Zähneputzen darüber nach, was noch auf den Einkaufszettel muss, telefonieren beim Autofahren hektisch mit der Schwiegermutter, um Pläne für das Wochenende zu besprechen, neben Geschirrspüler ausräumen können locker noch herumliegende Dinge weggeräumt und darüber hinaus die Bundeshymne mit Klein-Maxi geübt werden.

Vor allem Frauen sind geübt darin (vermeintlich spielender als Männer), viele Dinge „gleichzeitig“ zu erledigen. Das ist Teil der trügerischen Mehrfachbelastung. Diese ermöglicht es uns zwar, zeitlich effektiv zu sein, oft geschieht jedoch dabei, dass wir wichtige Aspekte unseres Wohlbefindens aus dem Blick verlieren: regelmäßige und gehaltvolle Mahlzeiten, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Entspannung oder gar körperliche Bewegung.

womanbalance

„Jetzt komme ich!“

„Alle anderen Dinge sind viel wichtiger, als ich selbst.“, eine Negativspirale, die Frau in Unzufriedenheit, in das Gefühl von leer- oder ausgelaugtsein bringt.

Warum ist es nur so verdammt schwer, Kinder, Ehe, Beruf und auch noch Hobbies unter einen Hut zu bekommen?

Warum sind wir erschöpft und müde und einfach erledigt?

Warum haben wir ständig das Gefühl, dass wir zu wenig Zeit für alles haben: für die Kinder, für den Job, für den Partner, für uns selbst?

Genau diese Fragen haben mich dazu bewogen die Plattform „WomanBalance“ zu gründen. Eine Plattform für alle Frauen, die sich selbst wichtig nehmen und für eine gesunde Work-Life-Balance interessieren.

Ich möchte Frauen den Druck nehmen und Themen  wie Entstressen, Entschleunigen, Achtsamkeit, Familie, Partnerschaft, Kinder, Ernährung, Entgiftung sowie Bewegung zum freudvollen und energiespendenem Erlebnis machen. Ganz nach dem Motto „Jetzt komme ich!“.